Kalimera

Wenn ich könnte wie ich wollte, dann tät ich jetzt den Sekundenzeiger an der Uhr etwas langsamer stellen. Die Zeit vergeht mal wieder viel zu schnell, denn morgen geht es leider schon wieder nach Hause.

Es tut dennoch unheimlich gut, nochmal so richtig Sonne zu tanken, bevor es zuhause sicher sehr viel kühler sein wird.

Es ist so schön hier zu sein. Morgens springen wir immer als erstes in einen der Pools und danach geht’s zum Frühstück. Während Herr C. einmal das gesamte Buffet rauf und runter futtert, entscheide ich mich immer wieder fuer den vollfetten griechischen Joghurt mit Honig und Nüssen und dazu frisches Obst. So ist die Ernaehrung am Morgen wenigstens einigermaßen im Rahmen ;-)

Vorgestern waren wir erst am Strand, sind ein paar mal im Meer geschwommen und dabei von kleinen Fischchen angeknabbert worden. Später haben wir uns dann an den riesigen Meetwasserpool verzogen und dort das gleiche Ritual zelebriert. Nur ohne Fische.

Gestern haben wir mit dem Bus einen Ausflug nach Rhethymno unternommen. Ein kleines Städtchen an der Nordküste Kretas mit kleinem Hafenbecken und tausenden Restaurants, Cafés und Geschäften. Wir haben dort gegessen und verzehrt, gekauft habe ich sonst nix, aber das ist auch ok. Dafür lief die Kamera heiss und ich konnte ausgiebig meine Lieblingsmotive knipsen. Dazu zählen kleine Stilleben aller Art, auf denen dann vorzugsweise noch eine Katze ihren Mittagsschlaf hält.

Apropos Katzen. Hier in der Anlage, direkt neben unserem kleinen Häuschen wohnt eine kleine Familie. Eine noch sehr junge Katzenmama versorgt ihre 7 Jungen. So suess das auch ist, so anstrengend ist es sicher auch fuer die arme Mama. Dennoch muss ich zugeben, dass ich den kleinen stundenlang zuschauen koennte. Alle scheinen wohlauf und dürften etwa 6 Wochen alt sein.

Abend gibt es dann wieder Essen im Buffetstyle und hier schaffe ich es leider nie, die zahlreichen Nachtischkreationen zu ignorieren.

So, und jetzt lade ich geschwind diesen Beitrag hoch, zusammen mit meiner Fotoausbeute der letzten Tage und dann gebe ich mich noch mal dem ausgiebigen Sonnenanbeten hin. Begleitet von leichtem Stricken und einem wundervollen Hörbuch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s