Meeresbrüllen

Als wir gestern Nachmittag so gegen 5 auf dem Jalama Beach Campground ankamen, habe ich mich gefragt, wie man wohl bei diesem heftigen Wind ein Zelt aufbaut. Aber Herr C. Hat es ohne Probleme hinbekommen, die Heringe unter erschwerten Bedingungen in den harten Boden zu klopfen und die ganze Konstruktion sicher aufzustellen. Als dann das Nachtlager fertig aufgebaut war, konnten wir zum gemütlichen Teil übergehen. Ein entspanntes Bierchen direkt mit Blick auf die laut tösenden Wellen.  Neben uns stand einer dieser riesigen so genannten Recreation Vehicles, wo irgendwann eine Frau raus kam, um mit ihren beiden Hunden gassi zu gehen.  Bei Hunden habe ich  einen natürlichen Streichelreflex und so kamen wir in ein sehr nettes Gespräch, also nicht mit dem Hund ;-) … stellte sich raus, die Frau war Holländerin und lebt schon seit vielen Jahren in LA. Wir bekamen auch eine kurze Führung ins Innere des Trailers und das war wirklich beeindrucken. Ein Haus auf Rädern und man hat uns selbstironisch versichert, dass dies als eher kleineres Modell in Amerika gilt. Jedenfalls war das eine sehr nette Begegnung und man versprach, sollten wir bei diesem Wind den Kocher nicht ankriegen, so würde man uns am nächsten Morgen einen frischen Kaffee brühen. 

Die Nacht war stürmisch, der Wind pfiff heftig um das kleine Zelt, aber drinnen lagen wir gemütlich eingekuschelt in den Schlafsäcken und lauschten dem Geräuschwettbewerb aus laut brüllenden Wellen und den orkanartigen Böen. Als ich heute Nacht dann mal kurz die sanitären Anlagen aufsuchen musste, staunte ich nur über den klaren Sternenhimmel. Heute morgen wurde die Geräuschkulisse dann durch das Zwitschern der Vögel erweitert. 

Glücklicherweise haben wir den Kocher zum laufen bekommen und konnten endlich den heissersehnten Campingkaffee und ein Frühstücksmüsli mit Blick auf das Meer genießen, wirklich absolut traumhaft. 

Wir packten alles gemütlich zusammen und gegen halb zehn waren wir schon wieder abfahrtbereit. Eben haben wir noch einen kurzen Abstecher in das sehr pittoresken Santa Barbara gemacht. Jetzt sind wir aber endlich unterwegs nach Los Angeles. Hier bin ich bisher immer nur durchgefahren und freue mich nun ganz doll auf die Stadt der Engel. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s