The Big 5

Der Tag begann wieder sehr früh und bereits um 6 Uhr saßen wir fertig verfrühstückt und mit Sonnencreme und Anti Brumm präpariert in einem allseitig offenen Jeep auf den Weg zum ersten Höhepunkt der Fahrt. Einen vollen Tag Safari im größten Nationalpark Südafrikas, dem berühmten Krüger Nationalpark. Hier sind alle Big 5 zuhause, Elephant, Nashorn, Löwe, Büffel und Leopard … und natürlich hunderte anderer Tiere. Ich habe mich sehr darauf gefreut. Schon lange vorher mein Teleobjektiv gestreichelt und so war es einfach nur zum Jammern, dass das nun sinnlos war. Das Tele habe ich noch, aber nützt ja nix ohne Kamera.

Umso toller dass das neuseeländische junge Pärchen, bei denen dies bereits der zweite Besuch im Park war und die gerade noch in der Serengeti waren, mir anboten, mit ihrer Kamera zu fotografieren. Ich war happy und so durfte ich ungestört die beeindruckenden Tiere jagen. Und von denen hüpften mir nicht wenige vor die Linse. Es ist wirklich noch einmal etwas vollkommen anderes, diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Absolut atemberaubend schön. Es ging los mit den putzigen gestreiften Kudus und von weitem ragten zwei Giraffenhälse aus dem Busch. Es gab Elefantenherden und kleine winzige Babyelefanten. Wir hatten Glück und durften zwei ausgewachsene Löwenmännchen beobachten, die faul unter einem schattigen Baum dösten. Es gab natürlich hunderte Impalas zu sehen, wir haben Warzenschweine und gaaanz viele Zebras gesehen. Paviane, Büffel, Nilpferde, Krokodile und noch vieles mehr. Es war einfach nur schön und extrem emotional. Sehr glücklich bin ich natürlich auch über die Fotoausbeute. Ich meine, also echt, das Zebrafoto ist doch der Hit :-)

Eigentlich wurden wir ja nur rumgefahren. Aber irgendwie war der Tag doch ganz schön anstrengend. Wie toll, dass es da im Camp eine tollen Pool gibt. Direkt daneben übrigens ein Wasserloch in dem die Nilpferde gemütlich im Wasser planschen und hin und wieder markerschütternde Brülllaute von sich geben. Verrückt. Es wurde geplanscht und wir haben viele lustige Poolfotos geknipst.

Später am Abend hatte ich dann mal wieder meine 5 Minuten der Traumabewältigung. Ich ringe einfach immer noch mit dem Dreck der da passiert ist. Weinen und reden ist meine Art, damit fertig zu werden. Ich bin froh, dass dann ein sehr verständnisvoller Ehemann an meiner Seite ist.

Zum Abschluss des Tages das übliche Lagerfeuer mit einem feinen Mahl, mit viel Liebe von unserem Guide zubereitet. Ein kleines Bierchen und nette Plaudereien ließen den Tag wundervoll ausklingen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s